Der Sattel – Wohl oder Wehe für Pferd und Reiter

Der Sattel ist das wichtigste Bindeglied zwischen Pferd und Reiter. Er muss so geschnitten sein, dass das Pferd sich frei darunter bewegen kann, und er muss zur Figur des Reiters passen, damit dieser nicht eingeengt ist.

Passt der Sattel nicht richtig, gibt es Schwierigkeiten:

Viele Rittigkeitsprobleme – wie „faul sein“, bocken, hakige Übergänge, mangelnde Biege-Fähigkeit, fester Rücken – hängen zusammen mit einem ungünstigen Sattel, zu eng in der Kammer, zu eng im Mittelkanal, zu hart gepolstert, zu lang, zu kurz so dass der Reiter zu weit hinten einsitzt usw.

Viele Krankheiten wie Sehnenprobleme, Muskelatrophie und auch innere Erkrankungen hängen zusammen mit einem ungünstigen Sattel. Hat der Reiter Probleme mit dem Reitersitz, kann das von nicht passendem Schnitt und nicht passender Größe des Sattels für den Reiter kommen, was sich dann auch negativ auf das Pferd auswirkt.

 
 
 
 
 
 

 

 

Sattelcheck

Viele Reiter sind sich unsicher: Passt mein Sattel mir und meinem Pferd oder nicht? Sie fühlen, dass irgendwas nicht stimmt, wissen aber nicht, woran es liegt. Sie haben sogar einen neuen Sattel gekauft, die Probleme haben sich aber nicht gelöst oder sie haben sich woanders hin verlagert. Woran liegt´s?

Beim Sattelcheck schaue ich aus verschiedenen Blickwinkeln auf dich und dein Pferd:

  • Sattelpassform
  • Biomechanik
  • Reiten

Die Sattelpassform

Dein Pferd braucht Platz, um sich zu bewegen! Wie viel Platz und wo genau, das gibt der Körper deines Pferdes vor. An den Strukturen, Knochen, Muskeln und Nerven lässt sich nichts rütteln und nichts rumdiskutieren, das ist wie es ist.

Ich checke deinen Sattel hinsichtlich der Passform für dein Pferd und für dich. Ich überprüfe:

  • ob die Schultern genügend Platz haben.
  • ob die Wirbelsäule frei schwingen kann
  • ob der Widerrist ausreichend Freiraum hat.
  • ob die Rippen nicht gequetscht werden.
  • ob die Muskeln und die Nerven „spielen“ können.
  • ob du als Reiter in deinem Sattel optimal sitzt.

Mit einem passenden Sattel zu reiten hat enorme Vorteile für dein Pferd:

  • Es kann sich seiner natürlichen Biomechanik entsprechend bewegen.
  • Das beugt Krankheiten vor, im Bewegungsapparat, aber auch im Inneren des
    Pferdes (organisch).
  • Das Pferd hat Freude und Spass am Reiten.

Auch beim Reiten macht die perfekte Sattelpassform einen riesigen Unterschied:

  • Du kannst die Reiterhilfen richtig und genau einsetzen.
  • Du behinderst deine eigene Beweglichkeit und die des Pferdes nicht.
  • Es beugt Gesundheitsschäden vor, bei dir und bei deinem Pferd.

Die Biomechanik deines Pferdes

Wenn dein Pferd sich ein Bewegungsmuster angewöhnt hat, das nicht seiner natürlichen Biomechanik entspricht, kann es unter keinem Sattel einen „guten“ Rücken bekommen. Es muss erst wieder lernen, sich „richtig“ zu bewegen. Es muss raus aus seinem alten Muster.

Merkmale, die sich zeigen, wenn sich dein Pferd unnatürlich bewegt:

  • auf der Vorhand gehen
  • Trageerschöpfung
  • Senkrücken
  • Sattel rutscht nach vorne
  • Sattel reibt im hinteren Bereich

Ich analysiere den Bewegungsablauf deines Pferdes und zeige dir, wie du dein Pferd trainieren kannst, damit es sich wieder biomechanisch richtig bewegt.


Reiten

Wie du deinen Sattel nutzt, also wie du reitest und sitzt, hat einen enormen Einfluss auf die Lage und somit die Funktion des Sattels.

Mögliche Probleme, die damit zusammenhängen sind:

  • Dein Sattel rutscht vor oder zu einer Seite
  • Dein Pferd hat eingedrückte Muskeln vorne oder hinten oder links oder rechts.

Auch das kann Teil des Problems sein. Ob das bei dir so ist und wie du das lösen kannst, zeige ich dir.

Der Hund kann also begraben sein in der Sattelpassform selbst, in der Art wie dein Pferd sich bewegt und in der Art wie du reitest. Ich schaue durch alle drei Fenster und helfe dir, zu einer Lösung zu kommen.

Wenn du Fragen hast und/oder einen Termin vereinbaren möchtest melde dich gerne!

Deine Investition:

125 Euro

Alle Preise zzgl. MwSt. zzgl. evtl. Fahrtkosten, je nach Entfernung