BALANCE Sättel

sattel-2_ba_webBALANCE Sättel haben das beste Design, das ich kenne. Sie ermöglichen dem Pferd seinen natürlichen Bewegungsablauf. Die Sättel sind gemacht, um dem gerittenen Pferd bestmöglichen Komfort zu geben und seine Bedürfnisse zu respektieren. Mit ihrer Machart, den Pads, und korrektem Reiten, kann sich das Pferd frei entfalten. Ich habe noch nie ein Pferd gesehen, das nicht unter einem BALANCE Sattel weitaus besser und freier gelaufen ist als unter einem konventionellen Sattel. Auch ich selbst reite mein Pferd und Berittpferde sattel_ba_webseit vielen Jahren in Balance-Sätteln, habe also Erfahrung aus erster Hand mit diesem Sattelsystem.

Sattelvermessung, Sattelberatung, Muskelschwund, Trapezmuskel, Rückenmuskulatur, Muskelatrophie

Komfortabler Sattel

Wie kannst du die BALANCE Sättel ausprobieren? Ich bin von der Firma BALANCE als „Test Ride Facilitator“ (TRF) ausgebildet. Bei mir bekommen interessierte Reiter und Reiterinnen eine Test Ride Session – das ist eine Sattelanprobe. Hier erfährst du mehr über die Philosophie, Machart und Anwendung des BALANCE-Saddling-Systems. Du kannst die unterschiedlichen Sattelmodelle während einer Sattelanprobe selber vor Ort ausprobieren.

Sattelvermessung, Sattelberatung, Muskelschwund, Trapezmuskel, Rückenmuskulatur, Muskelatrophie

Unkomfortabler Sattel

Wie läuft so eine Test Ride Session (Sattelanprobe) ab? Die BALANCE-Sättel haben unterschiedlich geformte Sattelbäume und unterschiedlich geformte und gefüllte Sattelkissen. Bei einer Sattelanprobe reitest du mit den verschiedenen Modellen Probe. Dein Pferd wird sich unter jedem Sattel anders bewegen – und unter einem Modell ganz besonders gut. Das ist dann das Modell, das sich das Pferd aussucht. Das Pferd wählt. Dann schauen wir, was am besten zu dir, deiner Statur und deiner Reitweise passt. Es gibt alle Modelle (Felix, Zenith, Matrix, Nexus, Equinox) als Dressursattel, als Vielseitigkeitssattel (Schwerpunkt Dressur und Schwerpunkt Springen) und als Springsattel. Natürlich gibt es alle Sättel in verschiedenen Sitzgrößen. Es ist wichtig, dass der Sattel sowohl das Pferd als auch den Reiter unterstützt. Wir suchen die richtigen Pads aus und ich zeige dir, wie du den Sattel mit den Pads ausbalancieren und so sofort auf Veränderungen der Muskulatur oder der Figur deines Pferdes reagieren kannst; ohne den Sattel an sich verändern zu müssen. Ich fertige eine Widerristmessung an, mache Fotos und erstelle einen Bericht dieser Test Ride Session. Die Sattelanprobe verpflichtet Sie nicht zum Kauf, es ist eine Möglichkeit für dich, das BALANCE-Saddling-System kennenzulernen, intensiv auszuprobieren, mehr darüber zu erfahren und dir eine eigene Meinung darüber zu bilden. Falls du einen BALANCE Sattel möchtest – wie kommst du dazu? Solltest du dich für einen BALANCE Sattel entscheiden, kannst du mit den Unterlagen die ich erstellt habe und dir gebe, direkt bei BALANCE in England bestellen. Meine Rolle ist nach der Test Ride Session erfüllt, die restliche Abwicklung geht zwischen dir und BALANCE. Bei Sprachbarrieren helfe ich gerne, bis jetzt ist aber noch jeder gut klar gekommen.

Deine investition für eine Test Ride Session (Sattelanprobe):

180 Euro zzgl. 19 % MwSt. (34,20 Euro) = 214,20 Euro + 0,50 Euro Fahrtkosten pro gefahrener km (20 km sind frei).

Die Fahrtkosten teilen sich durch alle Kunden auf einer Fahrt. Dauer einer Sattelanprobe: ca. 1,5 – 2 Stunden Ich mach Sattelanproben nur in Süddeutschland 100 km rund um Neu-Ulm/Ulm herum und im Rahmen meiner Behandlungen. Die Kosten für die Sattelanprobe werden beim Kauf eine Sattels nicht erstattet. Du kaufst den Sattel ja nicht bei mir sondern bei BALANCE, ich habe also keinen Sattelvertrieb. Ich mache „nur“ die Test Ride Sessions (Sattelanproben) und informiere dich ausführlichst über die BALANCE Sättel und die Handhabung der Pads. Mehr Info über die Sättel findest du unter http://balanceinternational.com